Literaturpreise-Hamburg.de

Markus Lemke
Katrin Liedke
Sabine Schmidt
Axel Brauns
Verena Carl
Matthias Göritz
Dietrich Hans Machmer
Andreas Münzner
Michael Weins

Verena Carl

aus der Jurybewertung


"Das alte Lied: Das, was du willst, das kannst du nicht haben, und was du haben kannst, das willst du nicht. Verena Carl erzählt Geschichten von Seifenblasen, die zerplatzen, und beide Male sind es Geschichten übers Frau-Sein. Ihre Geschichten sind ganz im Hier und Jetzt verankert, und entführen die Leserin gleichzeitig auf eine Reise in die Welt der Wahrnehmung der Erzählerin. Im einen Text vollzieht sich das sukzessive - durch langsames Eintauchen in die Koordinaten des Geschehens, durch aufblitzende Reflektionen, frappierende Momentaufnahmen und überraschende Assoziationen - , in die Bilderwelt des zweiten eingereichten Textes plumpsen wir kopfüber gleich mit dem ersten Satz. Hier sieht sich eine (vermeintlich) Schwangere selbstbewusst als "Fruchtfleisch", woanders hängen gebratene Zucchinischeiben von Gabelzinken herunter "wie Dalis müde Uhr". Das hat uns gefallen, und davon möchten wir mehr!"