Literaturpreise-Hamburg.de

Ingo Herzke
Volker Oldenburg
Uda Strätling
Sven Amtsberg
Karen Duve
Charlotte Richter-Peill
Tanja Schwarze
Jan Wagner
Alicja Wendt

Sven Amtsberg

aus der Jurybewertung


"Sven Amtsberg macht uns in drei Kapiteln seines Romanprojekts "nachtclub" mit drei jungen Frauen bekannt. Jeweils eine von ihnen bricht in die Nacht auf, ins Nachtleben der Bars und Clubs rund um die Reeperbahn, um Alkohol zu trinken und Zigaretten zu rauchen, um Menschen, Dinge, Farben zu betrachten, vor oder hinter der Bar, und anschließend alleine und unberührt in die Privatheit der eigenen Wände zurückzukehren. In kurzen Szenen entfaltet sich eine Welt der Oberflächen, in der wahrgenommen, aber nicht gewertet wird. Der Erzähler, zu dem die Frauen gelegentlich wie zum Interviewer eines Dokumentarfilms sprechen, wobei er hinter der Kamera, unsichtbar bleibt, bedient eine sprachliche Registratur, die den Gefühlen der Depression eindrucksvoll Raum gibt, kompromisslos knapp, präzise und verblüffend in der Darstellung von Details. Der Autor verleiht seinen Figuren eine so gleichgültige Stimme, dass die Worte "Leere", "Distanz", "Einsamkeit" nicht ausgesprochen werden müssen. Trost lässt er sie in kleinen Augenblicken finden, wenn sie nach Hause zurückkehren und sich über die frische Luft freuen, weil sie vor dem Aufbruch das Fenster öffneten, wenn sie Pizza vor dem Fernseher essen, wenn sie vor dem Badezimmerspiegel stehen, die Augen öffnen und feststellen, dass sie noch da sind."