Literaturpreise-Hamburg.de

Ingo Herzke
Volker Oldenburg
Uda Strätling
Sven Amtsberg
Karen Duve
Charlotte Richter-Peill
Tanja Schwarze
Jan Wagner
Alicja Wendt

Karen Duve

aus der Jurybewertung


"Eine desillusionierte Enddreißigerin, die sich ihre negativen Ansichten über Männer, ihre Geschlechtsgenossinnen, die Politik und das Leben überhaupt von der Seele kotzt, ist als erzählerisches Mittel in Karen Duves Romanauszug "Dies ist kein Liebeslied" zunächst nichts Neues. Auch eine Jugend in den siebziger Jahren, die die Binnengeschichte abgibt, ist nicht zum ersten Mal beschrieben worden. Aber das Wie ist neu und zeugt von weit mehr als routiniertem Können. Dazu gehört neben vielem anderen ein ausgeprägter Wille der Autorin zum Grotesken: zum Beispiel eine Ich-Erzählerin, die sich mit 120 Kilo Übergewicht breit macht und ungefähr so sympathisch ist wie eine lesbische Fernfahrerin. Oder die Froschklinik, die die Erzählerin zu Grundschulzeiten mit ihrem Jugendfreund Tellerauge im Garten betreibt, mit Fröschen aus dem Rasenmäher und Froschbettchen aus Ernte-23-Schachteln... Das alles ist so gekonnt und unterhaltsam erzählt, dass wir es bedauerten, dass die Leseprobe nur 30 Seiten umfasste."