Literaturpreise-Hamburg.de

Ingo Herzke
Volker Oldenburg
Uda Strätling
Sven Amtsberg
Karen Duve
Charlotte Richter-Peill
Tanja Schwarze
Jan Wagner
Alicja Wendt

Jan Wagner

aus der Jurybewertung


"Jan Wagner spricht in seinen Gedichten viel von der Natur, vom Wetter, von der Landschaft, von gefrorenen Pfützen, von dem darin gespiegelten Sommer, oder von weißgetünchten Feldern. Natur dient hier jedoch nicht nur als Spiegel, sondern ist sinnliche Wirklichkeit. Bilder sind hier nicht nur Metaphern, sondern sie erzählen eine eigene Geschichte. Die Sprache ist für den Autor dazu ein feingliedriges, flexibles, waches Instrument. Das Schöne an Lyrik ist häufig ihre verführerische Nähe zu Alltäglichem. Das Notwendige an ihr ist, dass sie uns ein Thema neu sehen lässt. Preiswürdig ist sie, wenn einer für das Bekannte, für das Neue, für das Nicht-Erwartete die richtigen Worte findet. Jan Wagner hat die Juroren davon überzeugt, dass ihm das eindrücklich, originell und souverän gelingt. Die Jury freut sich, dass Wagner, in Hamburg geboren, seit einigen Jahren auch in Berlin zu Hause, für heute Abend als Autor nach Hamburg zurückgekehrt ist."