Literaturpreise-Hamburg.de

Ingo Herzke
Volker Oldenburg
Uda Strätling
Sven Amtsberg
Karen Duve
Charlotte Richter-Peill
Tanja Schwarze
Jan Wagner
Alicja Wendt

Volker Oldenburg

aus der Jurybewertung


"Autoren wie Oscar Wilde haben es schwer. Leicht meint ein jeder, etwas zu wissen über einen, der von Bildern, Zuschreibungen, Klischees zugedeckt scheint. Volker Oldenburg hat eine vernachlässigte Erzählung von Wilde neu übersetzt, sie ist im Männerschwarm Script Verlag in Hamburg erschienen, ihr Titel: "Willie Hughes ist nicht zu fassen". Volker Oldenburg wird ausgezeichnet für eine herausragende Übersetzungsleistung, die die Balance hält zwischen historischem Text und moderner Rezeption, die für essayistische Passagen ebenso wie für große Dialogpartien eine fein auf die formalen Forderungen des Textes abgestimmte Sprache findet, und der es gelingt, die Leichtigkeit des englischen Originals auch in der Leichtigkeit nicht nur befördernden Grammatikstruktur des Deutschen durchzusetzen. Auch wenn Wilde die deutsche Sprache als "not at all flattering", als nicht besonders schmeichlerisch bezeichnete: mit dieser Übersetzung wäre er wohl glücklich."