Literaturpreise-Hamburg.de

Susanne Höbel
Barbara Mesquita
Beate Smandek u. Milka Vagadayová
Sigrid Behrens
Ina Bruchlos
Matias Grzegorczyk
Mascha Kurtz
Nils Mohl
Farhad Showghi

Barbara Mesquita

aus der Jurybewertung


"Barbara Mesquita hat den schnellen und harten Stil in Patricia Melos Erzählungsband Acqua Toffana reibungslos aus dem brasilianischen Portugiesisch ins Deutsche übertragen. Alpträume, bei denen man nicht sicher ist, ob sie welche sind, und Morde, bei denen man sich fragt, sind sie jetzt nicht doch passiert, wirbeln durch das Hirn des Ich-Erzählers, haarscharf nebeneinander, wie die Messer, die er immer sieht. Barbara Mesquita musste hier zwar keine begriffliche Akrobatik betreiben, aber ein Fehltritt in den Wahnvorstellungen ihrer Figuren hätte sich gerächt, hätte sich ... was sich nun einzig rächt sind die durch die gelungenen Übertragungen aufgescheuchten Geister der tatsächlichen und viel zu leicht zu solchen gemachten Toten Brasiliens, die vielleicht noch einmal zurück ins Leben wollen, weil sie hier noch nicht ganz fertig sind."