Literaturpreise-Hamburg.de

Christiane Bergfeld
Nikolaus Palézieux
Birgit Schmitz
Verena Carl
Ulrich Diehl
Guido Geist
Sasche Piroth
Aymone Rassaerts
Sonja Roczek

Guido Geist

aus der Jurybewertung:


"Guido Geist präsentiert einen spannenden Politthriller. Der Flug des Falken ist kein feinsinniger Entwicklungsroman, schnörkellos und packend erzählt er die Geschichte eines GSG9-Mannes, der freiwillig im Kosovo war. Dort hat er das Handwerk des Tötens gelernt, bis es ihm zur zweiten Natur geworden ist. Er mordet, wie andere Holz fällen. Guido Geist verzichtet auf psychologische Erklärungen, er setzt stattdessen auf Fakten und schnell wechselnde Szenen. Nüchtern und sachlich schildert er, wie ein Mensch langsam verroht und dabei selbst das Risiko des eigenen Todes eingeht. Der Text besticht durch Kenntnisreichtum und Insiderwissen, und das ist vielleicht die größte Leistung dieses Autors, dass wir glauben, wir hätten es mit einem Profi zu tun. Guido Geist beschreibt die Albaner-Mafia so überzeugend genau, als verfüge er über enge Verbindungen zu dieser Szene. Machohaft wie sein Protagonist ist auch die Sprache des Romans: hart, am Action-Krimi geschult. Das mag gewöhnungsbedürftig sein, passt aber zum Thema und seinem Helden: Diego Schenk."