Literaturpreise-Hamburg.de

Christiane Bergfeld
Nikolaus Palézieux
Birgit Schmitz
Verena Carl
Ulrich Diehl
Guido Geist
Sasche Piroth
Aymone Rassaerts
Sonja Roczek

Christiane Bergfeld

1967 auf der Flucht vor den ollen Römern und Griechen aus der Puddingstadt in "des (Teutoburger) Waldes Duster" zu neuen Ufern aufgebrochen und zur Gegenseite übergelaufen. Zunächst an die Lahn, dann an die Themse, den Clyde und schließlich zwischen Alster und Elbe. Das heißt ins Normaldeutsch übersetzt: Nach altsprachlichem Abitur in Bielefeld 1967 Studium der englischen Sprache und Literatur in Marburg/Lahn, London, Glasgow. In Hamburg Bibliothekswesen.

Veröffentlichungen

Seit 1985 hauptberuflich Übersetzerin von Belletristik und Sachliteratur, besonders gern z. B. von Sarah Challis' Romanen "Schlehenfrost" und "Die Farben des Glücks" für den Rowohlt Verlag, von Michael Essers Hörspiel "Apeiron" für den NDR und ... für die Schublade ... von Gedichten der englischen Romantik und vielen, vielen Nonsensgedichten u. a. von Edward Lear.

Näheres hier: www.anglo-german-translations.de