Literaturpreise-Hamburg.de

Sybille Martin
Eva Profousová
nicht vergeben
Andreas Münzer
Kristian Schlüter
Sabine Stein
Andreas Stichmann
Ulrike Syha
Katharina Kim Alsen

Sybille Martin

aus der Jurybewertung


Sybille Martin erhält den Preis für die Übersetzung von Norma Huidobros Roman Der
verlorene Ort, der bei Hoffmann und Campe erschienen ist. Die Handlung des Romans spielt
1977, in der Zeit der Militärjunta, in einem argentinischen Dorf.
In dem gewählten Auszug ist die Zeit kolossal verlangsamt, die Hitze schier unerträglich, und
alle Geräusche treten mit besonderer Intensität in die Wahrnehmung der Personen ein.
Diese Intensität vermittelt sich durch die Sprache, die sich in fortwährend kreisenden
Bewegungen um das Thema, die Szene bewegt, jede kleinste Regung erfasst, in
Wiederholungen und aneinandergereihten knappen und sehr präzisen Beschreibungen - von
Örtlichkeit, Handlung, Abfolgen - die Situationen minutiös darstellt.
Die feine Sprache sowie die überraschenden Wechsel zwischen Präteritum und Präsens, die
das Tempo der Handlung variieren, werden von der Übersetzerin sorgfältig und mit großem
Einfühlungsvermögen nachgezeichnet, so dass auch im Deutschen eine ähnlich
beklemmende, lähmende und unheimliche Atmosphäre wie im Original entsteht. Für die
sorgfältige Spracharbeit, deren Ergebnis ein rhythmisch gestalteter Text von großer
Eindringlichkeit ist, erhält Sybille Martin in diesem Jahr einen Hamburger Förderpreis für
literarische Übersetzungen.