Literaturpreise-Hamburg.de

Ursel Allenstein
Ingo Herzke
Susanne Höbel
Isabel Bogdan
Alexander Häusser
Karen Köhler
Dietrich Machmer
Ulrich Koch
Inga Sawade

Karen Köhler

aus der Jurybewertung:


„Karen Köhlers literarischer Reigen mit drei phantasievollen Erzählungen und drei Portraitminiaturen ist mehr als eine Talentprobe. Er weckt Erwartungen, ist ein weitgehend überzeugendes literarisches Versprechen. Die Sprache hat dezente Anklänge an Ausdruck, Vokabular und Unmittelbarkeit junger Leute, Ironie und Humor sind selbstverständlich, sie ist bildintensiv, zupackend und lakonisch.
Literarischer Höhepunkt ist die Erzählung Wir haben Raketen geangelt. In einem melancholischen Selbstgespräch zwischen verzweifelt wütender Trauer und herber Zärtlichkeit buchstabiert eine junge Frau ihrem verstorbenen Freund und damit auch dem Leser ihre Liebe und ihr gemeinsames Leben. Der Zigeunerjunge, wie ihn sein Großvater nannte, weil er rumänische Wurzeln hatte, hat sich überraschend aus dem Leben und der Liebe davongestohlen.
Im Erinnerungsfuror seiner Freundin entfaltet sich in 22 kurzen und kürzesten Szenen eine gemeinsame Außenseiterexistenz - zwischen Aufbegehren, Freiheits- und Lebenslust, aber auch der Kränkung, der Einsamkeit, der Orientierungslosigkeit und Gefühlen der Verlorenheit. Reisen und Musik, Streit und Gewalt, Alltag, Arbeit, Freundschaft, Liebe, Spiel und Tod: Auf knappstem Raum, in faszinierenden, eindringlichen Bildern und einer gestischen Sprache in verhaltener Ironie eine Jugend, die Halt – wenn überhaupt! - nur noch in sich selber findet.“