Literaturpreise-Hamburg.de

Brigitte Große
Doris Kouba
Corinna Popp
Myriam Keil
Kaspar Peters
Charlotte Richter-Peill
Saša Stanišić
Tanja Schwarze
Katrin Seddig

Doris Kouba

1974 als Tochter einer Sudetendeutschen und eines Tschechen in Darmstadt geboren. Nach abgebrochenem Jurastudium Studium der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Slavistik, Journalistik und Politikwissenschaften an der Universität Hamburg. Arbeitet seit 2000 als freiberufliche Übersetzerin aus dem Englischen, Tschechischen und Slowakischen sowie als Privatlehrerin für Deutsch. Lebt in Hamburg und Prag.


Übersetzungen aus dem Tschechischen (Auswahl)

  • Jakuba Katalpa, Roman „Die Deutschen – Geographie eines Verlustes“, Balaena 2015
  • Petra Hůlová, Roman „Wächter des Bürgerwohls“, noch unveröffentlicht
  • Petra Hůlová, Roman „Dreizimmerwohnung aus Plastik“, Kiepenheuer & Witsch 2013
  • Petra Hůlová, Prosafragment „Olga“, in: „die horen“, 57. Jahrgang, Band 1/2012
  • Anna Saavedra, Theaterstück „Mamma-Guerilla. Geheimbericht vom Planeten der Mütter“, Dilia 2011/12
  • Eva Prchalová, Theaterstück „Höhenangst“, Aura-Pont 2010
  • Kateřina Rudčenková, Theaterstück „Niekur / Nirgends“, Dilia 2006 
  • desweiteren Texte von (u. a.): Ondřej Buddeus, Karel Čapek, Radek Fridrich, Matêj Hořava, Božena Němcová, Jan Neruda, Vítězslav Nezval, Marek Šindelka, David Zábranský