Literaturpreise-Hamburg.de

Christel Hildebrandt
Dr. Annette Kopetzki
Volker Oldenburg
Claus Berg
Maria Regina Heinitz
Hendrik Rost
Ursula Schötzig
Andrea Salt
Judith Sombray

Maria Regina Heinitz

aus der Jurybewertung:


„Bereits auf den dreißig eingereichten Seiten ihres Romans „Schneckenkönig“ entfaltet Maria Regina Heinitz eine poetisch-tiefe, verwirrend-schöne Welt, die sonst ganze Romane nicht zu enthalten vermögen. Unfälle und Liebe, Hunde und schlossähnliche Häuser, kaputte Autos und mysteriöse Frauen – alles passt so selbstverständlich in diese Geschichte als kenne man sie schon. Natürlich verliebt man sich in diese Frau, die Otto, den Wolfshund, überfährt und schätzt Madame Ga und ihre Piroggen. Die Handlungen ebenso wie die Handelnden sind so facettenreich, so originell und werden dabei doch nie unglaubwürdig. Eine solche Welt bereits auf dreißig Seiten bannen zu können, den Leser so gefangen zu nehmen und zu bezaubern, ist nicht nur einen Förderpreis für Literatur und alle Ehren wert, sondern es ist zu erwarten, dass man von diesem Roman noch sprechen wird. Hier entsteht etwas Großes“