Literaturpreise-Hamburg.de

Christel Hildebrandt
Dr. Annette Kopetzki
Volker Oldenburg
Claus Berg
Maria Regina Heinitz
Hendrik Rost
Judith Sombray
Ursula Schötzig
Andrea Salt

Dr. Annette Kopetzki

aus der Jurybewertung


„Das angehaltene Leben“ wird Maurizio Torchios zweiter Roman heißen, wenn er nächstes Jahr im Zsolnay Verlag erscheint. Im italienischen Titel „Cattivi“ - „die Bösen“ – klingt auch “Captivi“ mit, lässt uns die Übersetzerin wissen, „die Gefangenen“.
Aus der Perspektive eines zu lebenslänglich verurteilten Häftlings wird der Gefängnisalltag in Isolationshaft geschildert. Ohne Selbstmitleid oder Klage und gänzlich ohne Beschönigungen, dass es einem beim Lesen oft eiskalt den Rücken hinunterläuft.
Dieses Gefängnis, dessen Bauweise mit einer Matrjoschka verglichen wird, deren letzte zu öffnende Puppe den Körper des Ich-Erzählers umschließt, es könnte überall auf der Welt sein. Immer wieder findet der Autor Bilder, um das Leben als solches als Dasein in ewiger Gefangenschaft zu beschreiben.

Dr. Annette Kopetzki begeistert mit ihrer Übersetzung durch den schonungslos nüchternen Ton, den sie anschlägt. In knappen und präzisen, oft elliptischen Sätzen steht sie dem italienischen Original in Drastik und Lakonik in nichts nach. Sie beweist – und nicht zum ersten Mal - dass sie eine Meisterin des Stils für die Übersetzung des italienischen Neorealismus und seiner Erben ist."